Nockpunkt Setzen & Kaufen (Der Ratgeber)

Du weißt nicht, wie du deinen Nockpunkt bestimmst? Hier hast du eine verständliche Übersicht und kannst demnächst auch mit erfahrenen Meinungen mithalten! Viel Spass!

Was ist ein Nockpunkt?

Nockpunkt Bogenschießen

Die Nocke dient dazu, den Pfeil auf der Sehne zu halten.

Erst zum Material: Nockpunkte können aus Plastik oder Metall bestehen. Viele Bogenschützen binden aber auch einfach “Fadenknoten” an ihre Saiten, um sie selbst herzustellen. Einige der Vorteile dieses Ansatzes sind, dass die Nockpunkte einfach zu installieren, zu verändern, robust und leicht zu warten sind.

Schritt für Schritt Fadenknoten konstruieren

Benötigtes Material

  • Abspannhöhe
  • Faden
  • Feuerzeug
  • Schere
  • Heißkleber (optional)
  1. Führe den Faden für den Nockpunkt durch den Schmelzklebestab. (Dieser Schritt ist völlig optional, hilft aber später)
  2. Befestige die Spannvorrichtung, auch bekannt als T-Quadrat, an die Schnur und lege sie sanft auf deine Pfeilauflage.
  3. Wähle eine Markierung über der unteren Linie der Anzeige für den oberen Nockpunkt. Dadurch wird definiert, wo sich der Pfeil auf der Saite befindet. Ein guter Startpunkt ist 3/16 Zoll oder etwa 5 mm.
  4. Schlinge den Faden um die Schnur, binde einen Knoten und sichere ihn an der Stelle, die du ausgewählt hast.
  5. Binde einen zweiten Knoten unter dem ersten, mit dem Großteil des Knotens auf der gegenüberliegenden Seite der Sehne. Dann ein Drittel, über dem ursprünglichen Knoten und mit Blick in die gleiche Richtung.
  6. Alternativ kannst du Knoten oben und unten auf der Schnur oder oben auf vorherigen Knoten binden, bis es die gewünschte Größe und Form hat.
  7. Schneide die losen Enden des Fadens auf etwa 5 mm Länge ab.
  8. Erwärme vorsichtig mit einem Feuerzeug die Enden. (Achte darauf, nicht die Sehne zu verbrennen!) Das Material fängt an zu brennen und schmilzt langsam. Sobald der überschüssige Faden weggebrannt ist, drücke die geschmolzenen Enden auf den Nockpunkt, um ihn zu versiegeln. Nachdem du die erste Stufe beendet hast, hat die heiße Schmelze dazu beigetragen, den Nockpunkt fest miteinander zu verbinden.
  9. Nocke einen Pfeil an die Saite und wiederhole den ganzen Vorgang für den unteren Nockpunkt. Achte darauf, genügend Platz zu lassen, damit sich der Pfeil ein wenig bewegen kann. Andernfalls ziehen die beiden Punkte den Pfeil auf der Schnur.
  10. Mit zwei fixierten Nockpunkten bist du sofort startbereit!

Ein Pfeilschaft wird mindestens durch folgende Werte spezifiziert:

  • Innendurchmesser (ID)
  • Außendurchmesser (AD)
  • Spine
  • Gewicht
  • Länge
  • Rundlauf

Durchmesser bei der Pfeilschaft

Der Innendurchmesser ist bei typischen Pfeilen in der Regel gleich. Der Außendurchmesser aber variiert je nach Spine. Denn der Unterschied zwischen Innendurchmesser und Außendurchmesser ist die Masse des Pfeils. Je „dicker“ ein Schaft, desto steifer ist er in der Regel auch.

Keine Standards bei den Pfeilschaft-Durchmessern

Mann mit Pfeil und Bogen

Bei dem Innendurchmesser gibt es leider keine Industrie-Standards.

Einige dünne Pfeilschäfte, haben einen Innendurchmesser von 0,166″ / 4,2 mm

Einige Importe aus Asien haben aber einen Innendurchmesser von 0,175″ / 4,445 mm

Diese machen aber den Unterschied aus, ob eine Nocke passt oder nicht.

Nocke befestigen bei Holzpfeilen

Bei Holzpfeilen sind die Nocken entweder in den Holzschaft als Schlitz eingesägt (self nocks) oder auf einen Konus, zu dem man den Schaft anspitzt und aufgeklebt werden.

Der Vorteil bei Holzpfeilen ist, dass es im Wesentlichen nur 2 Durchmesser gibt: 5/16″ und 11/32″. Alle anderen Durchmesser sind kaum verbreitet, so dass man bei der Ersatznocke zumindest eine 50:50 Chance hat, die richtige Größe dabei zu haben.

Wer bei seinen Nocken ganz auf Nummer sicher gehen möchte, dem empfehle ich Pin-Nocken zu verwenden. Dies ist bezüglich Haltbarkeit und Stabilität sicher die optimale Lösung und den Aufpreis im Vergleich zu Standardnocken absolut wert.

Sicherheitstipps

  • Dies ist der wichtigste Sicherheitshinweis: Wenn du dich in der Reichweite befindest und einen Pfeil während der Nocke fallen lässt, LASSE ES DORT LIEGEN. Die meisten Bereiche haben eine sehr strenge Regel über abgelegte Pfeile. Wenn du mit einer Gruppe von Leuten an der Schießlinie stehst und einen Pfeil fallen lässt oder Gott bewahre, dir fällt ein Pfeil aus der Hand, “LASSE ES DORT LIEGEN”. Geh und hebe es nicht auf, und selbst wenn der Pfeil gerade auf deine Füße gefallen ist. Beuge dich nicht um ihn aufzuheben und lass ihn einfach dort.

Es ist eine Sicherheitsregel, die durchgesetzt wird, um dich zu schützen.

  • Halte nach der Mitte Ausschau. An deiner Bogenschnur wirst du sehen, dass sich in der Mitte der Schnur etwas zusätzliches Material befindet, genau dort, wo sich der Nock / Fingerschoner befindet. Im Laufe der Zeit kann dieses Material ausfransen oder zerspringen. Das kann bedeuten, dass es Zeit für eine neue Bogenschnur ist.
  • Überprüfe immer die Nocke am Ende des Pfeils. Schieße nie gebrochene Pfeile. Die Nocke ist der einzelne Punkt auf dem Pfeil, der die gesamte Energie vom Bogen erhält.

Wenn du den Pfeil aufnimmst, gib der Nocke einen schnellen Blick, um sicherzustellen, dass sie in gutem Zustand ist. Eine kaputte Nocke kann zu einem Feuer führen. Überprüfe auch die Befiederung, den Schaft und die Spitze, um einen sicheren Schuss zu gewährleisten.

War der Ratgeber hilfreich?

Absolut nichtÜberhaupt nichtSehr wenigOkayHilfreich (Noch keine Bewertung)
Loading...