Reiterbogen Kaufen (Top 10 Bestseller)

Du suchst nach einem guten Reiterbogen? Dann bist du hier richtig. Alles was du brauchst und hilfreiche Tipps findest du in diesem Artikel. 

 

Wozu ein Reiterbogen

Wie der Name schon sagt, ist der Reiterbogen für das Schießen auf dem Pferd geeignet. Spaß und Sport kannst du aber auch haben ohne auf dem Sattel zu sitzen.

Wenn du diese mit einem Langbogen oder mit einem Recurvebogen vergleichst, sind Reiterbogen deutlich kleiner. Der Grund dafür ist,  dass es sich mit einem großen Bogen auf dem Pferd nicht bequem schießen lässt. Deshalb ist die Bodenlänge auch nicht beachtenswert.

Dein Bogen muss nur für den Auszug geeignet sein.

 

Bei der Auswahl bitte beachten

Das geringe Gewicht und die kleine Größe zeichnet die Hochwertigkeit des Bogens aus.

Beliebt sind vor allem Reiterbögen aus Fiberglas, welche eine Flexibilität und Leichtigkeit anbieten. Um deinem Bogen eine längere Lebensdauer zu gewähren, kannst du sie zudem mit verschiedenen Holzarten verstärken.

Die  Handgreiflichkeit  spielt hierbei auch eine große Rolle. Schließlich soll dein Bogen ja beim Spannen in der Hand bleiben und nicht wegrutschen. Eine Lederummantelung wäre hier sehr ratsam.

Fingerschutz darf natürlich nicht vergessen werden. Im Vergleich zu den anderen  Bögen ist es nicht üblich, für diese Handschuh zu benutzen. Anfänger, die ein geringe Zuggewicht haben,  könnten aber diese benutzen.

Stattdessen sind Daumenringe sehr bequem und beliebt.

Für eine gute Zielgenauigkeit auf dem Pferd,  beachte auch die Länge, damit du nicht dadurch behindert wirst.

 

Für wen geeignet?

Die Leichtigkeit und Größe der Bögen ermöglichen selbst Kindern Spaß am Training zu haben.

Wer das mittelalterliches Gefühl erleben oder als Schütze Showkämpfe veranstalten  möchte, der sollte sich den Reiterbogen auf keinen Fall entgehen lassen.

 

Auszugslänge der Reiterbögen

Die Auszugslänge, ist die Distanz zwischen Ankerpunkt und Vorderkante des Bogens.

Nach bestimmten Körpermaßen kann die Auszugslänge auch ohne Messpfeil errechnet werden. Es bezieht sich auf eine normale Haltung und einen normalen Ankerpunkt.

Da du dich immer weiterentwickeln wirst und deine Fähigkeiten sich mit der Zeit erweitern werden, kannst du diese Rechenmethode immer wieder einsetzen.

Zur Messung

Körpergröße und Armspannweite stehen in Wechselverhältnis zueinander. Diese müssten im Normalfall etwa gleich sein.

Abweichungen, die mehr als 1,5 cm betragen, können verschiedene Ursachen haben.

Dass man zum  Beispiel sportlich nicht ausreichend aktiv ist,  kann der Grund für eine “kürzere Armspannweite” sein. Somit ergibt sich ein zusammengezogener Oberkörperbereich.

Falls deine Armspannweite länger sein sollte:  Achte mehr  auf deine Körperhaltung. Lasse dich auh untersuchen, um Wirbelsäulen-Probleme auszuschließen.

 

Errechnung der Armspannweite

  1. Man stellt sich mit dem Rücken zur Wand, breitet die Arme waagerecht weit aus und misst die Strecke vom längsten Finger bis zum längsten Finger.
  2. Nehme einen Pfeil oder einen Stab zwischen die Hände, stelle diesen auf das Brustbein, direkt unter dem Hals und strecke die Hände soweit wie möglich aus. Messe jetzt die Strecke von der Brust bis zu den vorderen Fingerspitzen. Es ist wichtig, dass der Pfeil oben auf dem Brustbein steht und nicht mitten auf der Brust, weil bei dieser falschen Ausgangslage ca. 1 – 2 Zoll fehlen.
  3. Oder du streckst die Hand waagerecht aus und machst eine Faust. Lege dann einen Pfeil an den Mund und auf die Faust. Die Strecke vom Mund bis zum Ende der Faust sollte etwa gleich lang sein.
  4. Armspannweite in cm / 2,5 = Auszugslänge   

             Beispiel: 175/  2,5= 70

Auszugslänge in cm / 2,54 = Auszugslänge in Zoll   Beispiel: 70/ 2,54= 27,56 Zoll

 

Wichtig beim Zuggewicht

Zum Spannen eines Bogens wirst du eine bestimmte Kraft und Anstrengung brauchen. Diese spiegeln sich im Zuggewicht wieder.

Das Zuggewicht wird in Pfund (lbs=aus dem lateinischen) gemessen, was umgerechnet 0,45359237 Kilogramm entspricht.

 

Zuggewichte nach Geschlechtern  

In erster Linie  kommt es darauf an, ob eine männliche oder weibliche Person den Reiterbogenbogen nutzen wird. Dann muss noch die Fitness der Person unter Betracht gezogen werden, damit man den richtigen Bogen, mit dem passenden Zuggewicht, auswählen kann.

Hier findest du dein passendes Zuggewicht:

Zuggewichte für Männer

Fitness der Person Zuggewicht (gemessen in lbs)
selten Sport treibender Schütze20-28
eingeübter Schütze28-32
aktiver Schütze 32-40
Jugendlicher Schütze bis 12 Jahre14-20

 

Zuggewichte für Frauen

Fitness der Person Zuggewicht (gemessen in lbs)
selten Sport treibende Schützin16-24
eingeübte Schützin24-28
aktive Schützin28-34
Jugendliche Schützin bis 12 Jahre10-16

Kleiner Tipp: Wenn du einen Bogen mit einer geringeren Zugkraft verwendest und deinen Nullpunkt weiter hinausschieben möchtest, probiere mal, unter dem Kinn zu ankern.

 

Beim Kauf noch zu beachten

Mit oder ohne Bogenfenster?Meistens werden Reiterbögen ohne Bogenfenster gebaut. Deshalb muss man dann über Handrücken schießen. Am besten von Anfang an einen mit dieser Ausstattung kaufen, da es sich komfortabler und einfacher anfühlt.

Ein Bogenfenster unterstützt einen Nockenbegrenzer zu setzen. Es ermöglicht dir,  immer an der gleichen Stelle einzunocken. Einen gleichmäßigen Nockpunkt zu finden, erfordert eine Menge an Erfahrung.

Das Gefühl für die Position der Hand und des Pfeils an der Sehne entwickelst du nur mit der Zeit.

Auch wenn aus dir mal ein guter Schütze werden kann, würde es ohne Bogenfenster deinen Erfolg und deine Motivation negativ beeinflussen.

 

Für eine gute Reichweite 

Wie kann man so weit schiessen? Hier spielen verschiedene Faktoren eine Rolle.  Die maximale Reichweite kannst du erzielen mit:

  • einem möglichst starken Bogen
  • einem möglichst kurzen Bogen
  • möglichst kurzen Pfeilen
  • einem Abschusswinkel von 44 – 45°

Die offensichtlichste Komponente ist, dass die Stärke eines Bogens die Kraft  beeinflusst, die den Pfeil beschleunigt. Deshalb überträgt ein möglichst kurzer Bogen mehr dieser Kraft auf den Pfeil.

 

Schon an Erste Hilfe gedacht?

Einige Kilometer im Wald hinterlegt und schon reicht eine Blase am Fuß, um deine Konzentration zu beeinträchtigen.

Auch wenn du demnächst beim Bogenschießen vieles beachtest, ist das letzte woran man denkt, eigentlich das erste, was nicht vergessen werden darf. Deine Erste- Hilfe Ausrüstung!

Allgemein gesagt passieren bei dieser Sportart  wenige Verletzungen. 

Erste Hilfe Kästen auf Parcours befinden sich oft nicht in greifbarer Nähe. Deshalb sollte es in deiner Ausrüstung als erste Priorität vorhanden sein.

Was das Erste-Hilfe-Paket mindestens haben sollte:

  • Wunddesinfektion, Kühlgel etc.
  • Verbandsmaterial (Wundauflagen, Momentverbände, Pflaster, Blasenpflaster, Dreiecktuch)
  • Einmalhandschuhe
  • Alu-Rettungsdecke (Schutz vor Wind und Kälte)
  • Beatmungstuch
  • Eigene Medikamente

Warum einen Reiterbogen online kaufen?

In einem Online Shop hast du die große Auswahl und kannst dir Bewertungen von anderen Käufern ansehen. 

Zweitens, du kannst über die Rezensionen einen besseren Eindruck über das Produkt bekommen. Denn da basieren die Kundenbewertungen auf Eigenerfahrung. So hast du die Chance, mitzubekommen, was bei dem ausgewählten Produkt auch schlecht laufen kann.

Ein Vorteil sind unsere Empfehlungen. Hier bekommst du die besten Reiterbögen auf dem aktuellen Markt. Diese Bestenlisten werden ständig aktualisiert.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?